[Rezension] Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

1
123
Quelle: Dressler

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt

von Nicola Yoon 
Originaltitel: EVERYTHING, EVERYTHING

Originalverlag: Delacorte Press; 2015

Aus dem Amerikanischen von Simone Wiemken  

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Erscheinungstermin: 19. September 2015
Hardcover, 336 Seiten,  
ISBN: 978-3-7915-2540-2
€ 16,99 [D] | € 17,50 [A]
ebook: € 13,99 [D]  

Verlag: Dressler


die Autorin: 

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt« ist ihr literarisches Debüt. 


Klappentext:

Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben!


Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein – und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren.


So hat man die Liebe noch nie gelesen! Das neue Lieblingsbuch für Töchter und ihre Mütter: Eine außergewöhnlich berührende Liebesgeschichte für Fans von Jojo Moyes und John Green mit besonderen Illustrationen, Skizzen, Notizen und E-Mails.


Meinung:

Madeline führt ein recht einsames Leben, denn sie ist krank. Und zwar nicht nur ein bisschen, sondern sie leidet unter einem Immundefekt, der ihr Leben komplett einschränkt. Sie darf weder aus dem Haus, noch darf sie unbedarft essen oder auch nur das Fenster öffnen. Denn man weiß nie, welcher Auslöser sie krank macht und schlimmstenfalls tötet. 
Eigentlich hat sie sich mit ihrem Schicksal weitestgehend abgefunden, denn sie ist ein starkes Mädchen, dass sich nicht unterkriegen lassen will. Das ändert sich jedoch, als im Nachbarhaus eine neue Familie einzieht, und mit ihr Olly, der Madeline von der ersten Sekunde an fasziniert. Doch was passiert mit einem Herzen, dass eigentlich schon allein Mangels möglichem Kontakt nicht gebrochen werden kann??


Nachdem ich erst vor Kurzem „The Sun is also a Star – Ein einziger Tag für die Liebe“ gelesen habe, war ich sehr neugierig auf diese Geschichte! Vor allem, da ja die Verfilmung mittlerweile auch schon gedreht wurde. 
Und siehe da: die Autorin konnte mich ein weiteres Mal mit einem ernsten Thema überzeugen, das humorvoll in Szene gesetzt wurde. 
Ihr fantasievoller Schreibstil hilft dabei, mit Madeline zu leiden und ihre Probleme zu verstehen, aber auch ihre Hoffnungen und Wünsche mehr als gut nachvollziehen zu können. 
Was eigentlich recht hoffnungslos klingt, wird durchsetzt und unterbrochen von Wortwitz, lustigen Ideen (ich LIEBE diesen Guglhupf) und humorvollen Kommunikationen zwischen ihr und Olly. 


Ein wirklich emotionales Setting, das einen durch seine liebevolle Umsetzung, komplett in seinen Bann zieht, tolle Charakter, ernste Themen und ein wirklich angenehmer Schreibstil, der von witzigen Zeichnungen/Erläuterungen durchzogen wird, haben mir einen wirklichen unterhaltsamen und fesselnden Lesenachmittag bereitet.

Ein Sternchen muss ich für meinen Geschmack jedoch leider abziehen. Obwohl ich die Idee, die Nicola Yoon für den Ausgang der Geschichte verfolgt, wirklich gut fand, war mir das Ende einfach etwas zu abrupt und zu schnell abgehandelt. Das hätte mir anders besser gefallen.

mein Fazit: 
                                 4 von 5 Sternen

Diese und meine anderen Rezensionen sind auch zu finden bei: Google+LovelybooksWas liest du?Amazon, Goodreads und Facebook

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here