[Werbung/Gewinnspiel] [Blogtour] Zornesbrand von Saskia Berwein

8
227

Hallo ihr Lieben und herzlich willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour zum neuen Titel „Zornesbrand“ von Saskia Berwein!

Wie ihr meiner Rezi vielleicht entnehmen konntet, hat mir das Buch zwar sehr gut gefallen, jedoch kannte ich die Vorgängerbände vor dem Lesen noch nicht.
Das macht das Lesen zwar manchmal etwas „unschieriger“, aber final gesehen kann man Band 5 auch lesen ohne die anderen zu kennen – was mich nicht davon abhalten wird, mir die ersten 4 Bände noch zuzulegen.

Aber kommen wir zum eigentlichen Thema. Wie ihr bereits mitbekommen habt, dreht sich die Reihe um Kommissarin Leitner und Staatsanwalt Grohmann, die sich beide mit den Verbrechen beschäftigen.
Da stellt sich doch die Frage, warum funktionieren Ermittlerduos immer wieder so gut?

Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay

Wie es funktioniert, haben uns ja die ganz Großen vorgemacht. Wer kennt nicht zum Beispiel unsere schrullige Miss Marple und ihren liebenswerten Freund Mr. Stringer? Und was wäre Holmes ohne Watson gewesen??? Wobei ein paar neuere Adaptionen ja gerne auf einen weiblichen Watson abzielen 😉
Aber ist es eher die Dynamik, die Ermittlerpaare so anziehend für uns macht? Oder mögt ihr lieber eine leichte Romanze dahinter im Sinne von „kriegen sie sich – kriegen sie sich nicht?“? Meine Vermutung ist ja, das ursprünglich mehr Wert auf charakterlich komplett unterschiedliche Personen gelegt wurde und das aus mehreren Gründen.
Zum einen vermutlich um die Charaktere liebenswerter und vor allem menschlicher zu machen. Wer möchte schon stundenlang einen perfekten Menschen sehen oder über ihn lesen?? Also ich nicht! Außerdem schafft der Dialog ja gleichzeitig Witz und Spannung und regt auch beim Leser die grauen Zellen an.
Zum anderen hatte ich immer das Gefühl, dass man bewusst eine Möglichkeit gesucht hat, eine Identifizierung der Zielgruppe mit den Ermittlern zu erreichen, ja, zum Teil vielleicht sogar ein sich Wiederfinden in der ein oder oder anderen Art .
Dabei ist auffällig, dass sich -zumindest für mich- kein einheitliches Vorgehen erkennen lässt. Von beide „smart“ (Steele/Holt, Jane/Lisbon, Salander/Blomkvist – ok, davon hatte zumindest einer Probleme mit der Impulskontrolle) über „clevere“ Frau (Marple, Fletcher, Brennan) bis zu „intelligenterer“ Mann (Goran/Eames, Watson/Holmes (in der TV-Serie)), ist alles dabei. Wobei man natürlich die gleichgeschlechtlichen Duos wie Rizzoli/Isles oder Magnum/Higgins nicht vergessen sollte!
Mit zunehmenden Jahreszahlen nahm dann auch die romantische Komponente zu. War bei Marple und Fletcher noch keinerlei Knistern zu erahnen, leben viele Duos mittlerweile gerade davon, dass der Leser/Zuschauer mitfiebert, wann sich die beiden denn nun, neben dem Lösen von Morden, usw., endlich finden. Hände hoch wer bei Paaren wie Castle/Beckett, Crane/Mills oder Lucifer/Decker NICHT mitgefiebert hat!!!

Was mich zum nächsten Thema führt – „der rote Faden“ in Reihen und Serien. Wie wichtig ist er wirklich?

Bild von andreas N auf Pixabay

In manchen Geschichten erleben wir eine sich anbahnende Liebesgeschichte, in anderen einen ungeklärten Mord – eine persönliche Vorgeschichte, die einen der beiden antreibt und nach Rache sinnen lässt wie z.B. Red John beim Mentalist. Aber wird er tatsächlich benötigt? Oder reicht es schon vollkommen aus sympathische oder interessante Charaktere zu haben, am Besten in Kombination mit einer gelungenen Prise Humor?

Mit dieser Frage komme ich auch schon ans Ende des heutigen Blogtourbeitrags, jedoch nicht ohne euch (hoffentlich) etwas grübelnd zurückzulassen (vielleicht googeln ein paar von euch ja auch das ein oder andere erwähnte Duo? :D) und euch Lust auf die Reihe zu machen sowie darauf, die heutige Gewinnfrage zu beantworten, denn natürlich hagelt es auch massig Gewinne, die da wären:

1. Preis: Die komplette Reihe (Todeszeichen, Herzenskälte, Seelenweh, Wundmal, Zornesbrand) als Taschenbuch (1-4 Lyx-Ausgabe, 5 Kuneli-Ausgabe) ODER wahlweise eine Wohnzimmerlesung zuhause beim Gewinner (es entstehen dem Gewinner keine Kosten, außer der Arbeit, die Freunde zusammenzutrommeln und für Snacks und Getränke zu sorgen (für Snacks und Getränke gibt es 25 EUR Zuschuss vom Verlag).
2. Preis: Zornesbrand als Taschenbuch und 1 weiteres Taschenbuch aus der Reihe zur Wahl (mit Wunschwidmung)
3. Preis: Zornesbrand als Taschenbuch (mit Wunschwidmung)

Was ihr dafür tun musst? Beantwortet einfach folgende Frage hier in den Kommentaren:

Habt ihr Lieblingsermittler oder vielleicht sogar ein Reihe von der ihr jedes Buch gelesen habt? Und falls ja, warum ist das so, ist es der rote Faden oder die Charaktere selbst? Lasst es mich wissen, ich bin immer auf der Suche nach Inspiration :o)

Teilnahmebedingungen:

Jeder Beitrag enthält eine individuelle Frage zum Beitrag, die in den Kommentaren des Beitrages beantwortet werden muss. Pro beantworteter Frage kommt für den Teilnehmer 1 Los in den Lostopf. Teilnahme ab 18 Jahren oder mit Einwilligung des /der Erziehungsberechtigten. Es zählen Antworten, die als Kommentar unter den jeweiligen Blogbeiträgen bis zum Sonntag, 30.06.2019, 20:00 Uhr abgegeben werden. Die Auslosung und Gewinnerbekanntgabe erfolgt am Montag, den  01.07.2019, abends. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. Der Versand der Gewinne erfolgt innerhalb der EU und in die Schweiz. Für den Verlust auf dem Versandweg wird keine Haftung übernommen. Die Wohnzimmerlesung findet nur innerhalb Deutschlands statt.

Ich drücke euch die Daumen! Und hier noch der Fahrplan, damit ihr auch keine Station verpasst:

So, 23.06.19 – Schlunzen Bücher – Zeitungsartikel K.O. Tropfen
Mo, 24.06.19 – SilkesS.SUB – Reihenvorstellung
Di, 25.06.19 – Mikka Liest das Leben – Stalking
Mi, 26.06.19 – hier bei mir
Do, 27.06.19 – Schattenwege – Musik im Buch und in der Reihe
Fr, 28.06.19 – Bambinis Bücherzauber – Protagonisten
Sa, 29.06.19 – Stephanie Manig – Interview

8 KOMMENTARE

  1. Hallo und guten Tag,

    hm, ich persönlich liebe ja die Franz-Eberhofer-Krimi-Serie der Autorin Rita Falk.

    O.K. es sind nicht die Blutigsten und die Ausgefeilsten,
    …..aber mir gefällt die Art -und Weise wie z.B. Franz Eberhofer in seinem Kaltenkirchen/Heimatort ermittelt….immer im Bezug auch zu seinem Umfeld….Familie/Freundin/Freunde usw.

    Seine einfache, aber menschliche Art mit allen und jedem um zugehen.
    Jeden Roman aus der Serie gelesen oder geschaut.

    Mein Tipp ……LG..Karin..

    • O.K. kleiner Nachtrag….mir sind Charaktere und eine roter Faden wichtig. Denn in den meisten Fällen geht es um tote Menschen/Personen und das sollte man egal wie schwierig das Privatleben des Ermittlers auch ist ..nie aus den Augen verlieren…LG..Karin…..

  2. Hallo,

    Ich mag es, wenn man immer wieder mit den selben Ermittlern zu tun hat und sich ein roter Faden durch die Reihe zieht.
    Eines meiner Favoriten ist dort die Ich bin Reihe von Ethan Cross. Ich bin zwar erst mit Band 4 eingestiegen, aber fand es auf Anhieb super und habe auch alle Folgebände gelesen. Francis Ackerman Jr. gemeinsam mit seinem Bruder zu erleben, ist grandios. In dem Fall sind es also eindeutig die Charaktere selbst, die mich faszinieren. Die ersten drei Bände muss ich auch bald mal nachholen.

    Liebe Grüße,
    Areti

  3. Hallo Jacqueline,
    ich finden einen roten Faden unerlässlich, jedoch kann ich auch hier über einiges hinweggucken, wenn das Ermittlerduo dafür phänomenal ist. Sayer Altair aus „Todeskäfig“ fand ich klasse, da werde ich auf jeden Fall den bald kommenden Band 2 lesen; Bucholz und Salomon aus „INvisible“ und „Anonym“ fand ich auch super oder z.B. Franz Eberhofer und seine Kumpel. Auch was ganz anderes. Ich bin da sehr offen, gerne auch mal lustig!
    Danke für deinen Beitrag und die Chance!
    LG Verena

  4. Dein Beitrag fand ich sehr interessant. Da hast du dir viele Gedanken um die Thematik gemacht und uns zum Nachdenken gebracht. Danke dafür.

    Ich bin ein absoluter Fan von Miss Marple und habe ihre Bücher bereits mehrfach gelesen. Ich mag die schrullige und clevere Ermittlerin und war schon immer traurig darüber, dass es so wenig Krimis mit ihr als Ermittlerin gibt.

    Liebe Grüße und noch viele schöne und spannende Bücher wünscht
    Thea von Krimines Bücherblog

  5. Hallo,

    Meine bisherige Lieblingsreihe ist die Zorn-Reihe von Stephan Ludwig, die ich gerade lese.
    Das Ermittlerteam gefällt mir besonders gut wegen der starken Charaktere.

    Liebe Grüße,
    Corpus (Karl)

  6. Danke für den tollen Artikel
    Es hat mir Spaß gemacht, den zu lesen
    Ich liebe sehr die Inge Löhnig Krimis über Kommisar Dühnfort und Gina Angelucci
    Saskia Berwein entdecke ich gerade erst für mich und kenne erst Band 1
    Ursula Poznanskis Reihe mag ich auch sehr, Kaspary & Wenninger ermitteln

    Ich verfolge vor Allem gerne die Entwicklung der Personen , und wenn es dann noch spannende Kriminalfälle gibt, umso bessser

  7. Hallo,

    danke für den schönen Beitrag. Mein Lieblingsermittler ist Kommissar Kluftinger aus der Krimireihe von Klüpfel und Kobr. Ich finde den genial, vor allem seine Gedankengänge. Einige Bücher wurden ja schon verfilmt, aber da kann man das gar nciht so gut rüberbringen.

    Liebe Grüße von Elke H.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here