[Rezension] Cursed – Die Auserwählte

2
451

von Thomas Wheeler

Originaltitel: Cursed
Originalverlag: Simon & Schuster, 2019
Aus dem Amerikanischen von Michelle Gyo, Petra Koob-Pawis

Erscheinungstermin: 27. Mai 2020
Hardcover,
470 Seiten,

ISBN: 978-3-596-70487-3
€ (D) 24,00 | € (A) 24,70
eBook D & A: 16,99 €

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: FISCHER Tor

der Autor:

Thomas Wheeler ist Autor, Produzent und Drehbuchautor, unter anderem von »Der gestiefelte Kater« und »Lego Ninjago Movie«. Gemeinsam mit Frank Miller verantwortet er die Produktion der Netflix-Serie »Cursed«, nach der Vorlage dieses Buches.

Klappentext:

„Eine Frau. Ein Schwert. Ein Land in Aufruhr.

England steht in Flammen: Die Roten Paladine ermorden jeden, der sich nicht vor dem Kreuze beugt. Als Nimues Dorf überfallen wird, verliert sie alles – nur eines bleibt ihr: ein geheimnisvolles Schwert, das sie zu einem gewissen Merlin bringen soll. Doch als Berater des korrupten Königs Uther hat Merlin ganz eigene Pläne für das Schwert der Macht.
Begleitet von dem jungen Söldner Arthur legt Nimue sich mit den gefährlichsten Männern des Landes an, um ihr unterdrücktes Volk in die Freiheit zu führen …

Eine moderne Neuerzählung der Artus-Sage, mit zahlreichen Schwarz-Weiß- und Farb-Illustrationen von Comic-Legende Frank Miller.“

Meinung:

Nimues Clan wird, wie der vieler anderer Feys, von den Roten Paladinen nahezu komplett ausgelöscht. Der letzte Wunsch ihrer sterbenden Mutter: das Schwert der Macht, das sie jahrelang versteckt hat, zu Merlin zu bringen. Nimue macht sich auf den Weg. Nichts ahnend, dass das Schwert und ihre Reise vielleicht anderes mit ihr vorhaben könnten.

Die Bezeichnung als Neuerzählung der Artus-Sage hat mich sofort neugierig gemacht.
Die Geschichte selbst ist jetzt zwar deutlich weg vom Ursprung, jedoch jetzt auch nicht wirklich etwas komplett Neues: Naturvölker die als abnorm betrachtet, vom Klerus verfolgt und getötet werden, der ewige Machtkampf zwischen Krone und Kirche und dazwischen ein paar Protagonisten, die wir auf ihrem abenteuerlichen Weg begleiten. Hier fangen jedoch gleichzeitig auch große Unterschiede an.
Wir begegnen zwar bekannten Namen, diese haben mit den ursprünglichen Darstellungen jedoch, zumindest zu Beginn, nicht viel gemein. Arthur ist „nur“ ein menschlicher Söldner, der in der Geschichte mitspielt. Ein charmanter zwar, der definitiv eine Rolle spielt, aber eben nicht die erwartete.
Merlin ist ein etwas abgehalfteter Trunkenbold, der seine Magie verloren hat. Aber mein trauriges Highlight ist wohl Lancelot, aber das müsst ihr jetzt wirklich selbst lesen 😉
Nimue selbst ist mir persönlich ein bisschen zu hitzeblitzig und impulsiv/unbedacht, aber abgesehen davon haben mir die Charaktere sehr gut gefallen. Dieser Punkt führt mich auch direkt zum nächsten Aspekt.

Von der ersten bis zur letzten Seite ist UNHEIMLICH viel los. Wir begleiten abwechselnd die unterschiedlichsten Personen, stellenweise geht es sogar schon nach jedem Absatz um eine andere. Ich habe einfach irgendwann aufgehört zu zählen 😀
Und dann wäre da noch die Storyline selbst. Wir stolpern von Intrige zu Blutvergießen und neuer Wendung, der Leser bekommt kaum Verschnaufpausen!
Spannend, spannend, spannend!

Was man jedoch wissen sollte -nicht, dass es mich stören würde, ganz im Gegenteil, für mich klappt es so perfekt!-, ist, dass sehr, sehr viel Blut vergossen wird. Blut, Verstümmelung, Intrigen, Mord und noch mehr Blut, lassen eine unheimlich gelungene und für mich passende Atmosphäre entstehen. Dunkel, bedrohlich, schmutzig – und nie weiß man so wirklich, wer tatsächlich Freund und wer Feind ist.
Ok, manche Dinge waren ein bisschen abzusehen und aber letztendlich haben sie einfach nur so Sinn gemacht. Ich für meinen Teil habe die Geschichte, wie auch die genialen Illustrationen sehr genossen und warte nun sehnsüchtig auf die Serie. Hoffentlich müssen wir nicht zu lange warten, die Neugier ist jedenfalls geschürt – und natürlich würde ich mich auch über eine Fortsetzung freuen!

2 KOMMENTARE

  1. Ahoi!

    Ich hoffe auch sehr auf eine Fortsetzung (im Dankeswort steht aber auch was von Teil 2…), da ich die Geschichte ebenfalls genial fand – wobei mir die Illustrationen gar nicht gefielen xD

    Wenn du magst, hier meine Rezension 🙂

    Liebe Grüße
    Ronja von oceanloveR

    • Ahoi Ronja,

      ja, ich hoffe definitiv auch auf eine Fortsetzung. Schade, dass die die Illustrationen nicht gefallen haben, aber gerade in dem Bereich -wie auch bei Büchern- ist das wohl reine Geschmacksache. Solange du nicht von der Geschichte enttäuscht bist, wirds dem Autor hoffentlich nichts ausmachen 😀

      Liebe Grüße
      Jacqueline

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here