[Rezension] Herzmalerei

0
164

von Syma Schneider

Erscheinungstermin: 14. August 2018
Paperback,
400 Seiten,

ISBN: 978-3-99018-506-3
€ (D) 10,90 | € (A) 10,90
CHF 13,50

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: Bucher

Klappentext:

„»Was wäre, wenn sich zwei Seelen in vergangenen Leben so sehr geliebt haben, dass sie einander immer wieder suchen?«

Wenn die Liebe nur noch so dahinplätschert, kann etwas Aufregung nicht schaden. Doch was dann geschieht, übersteigt Zenias Vorstellungskraft. Als sie eine mysteriöse Botschaft erhält, bricht Chaos in ihrem Herzen aus. Dramatische Veränderungen schlagen in ihr Leben ein wie Meteoritenschauer. Sie erfährt Dinge, die ihr bisheriges Weltbild komplett auf den Kopf stellen. Verrennt sich Zenia nur im Irrgarten ihrer Gefühle – und welche Rolle spielt der attraktive und geheimnisvolle Häftling Nael?“

Meinung:

Zenia lebt im 22. Jahrhundert. Ihr Leben unterscheidet sich immens von dem, was wir kennen. Doch andererseits will sie genau dasselbe, wonach es viele Menschen heute schon dürstet: diese eine große Liebe, die das Leben verändert. Aber wer nun glaubt, es handle sich hierbei um eine Liebesgeschichte, dem kann ich nur sagen: mitnichten! Denn ohne dass sie es will, gerät sie in einen perfiden Plan, der den Leser auf Trab hält.

Die meisten von euch wissen, dass ich nicht wirklich ein großer Fan des Liebesgenres bin – ist einfach nicht mein Thema. Doch „Herzmalerei“ ist eindeutig keine reine Liebesgeschichte, sie vereint Emotionales mit Thrillerelementen und ein bisschen Science Fiction. Letzteres jedoch ohne zu sehr ins Futuristische abzudriften, was manchen bestimmt entgegenkommt 😉 Die Ideen die dieser kreierten Welt zugrunde liegen, finde ich gelungen. Alles ist vernetzt, ein sogenannter „BRO“ -ein virtueller Assistent- erleichtert uns unser Leben und Essen kommt schwuppdiwupp aus dem 3D-Drucker.Gleichzeitig werden wir zum Beispiel mit Zenias Arbeitgeber konfrontiert, der sogenannte „System-Babys“ herstellt. Babys die perfekt und somit krankheitsunanfälliger sind und von den „Eltern“ bestellt werden können. Hier beginnt natürlich die erste Grübelei, diese Ansätze lassen vermutlich viele von uns nachdenklich zurück, wie das ethische Fragen -zum Glück- zumal meist machen. Dazu kommt mit der Thematisierung von Rückführungen eine esoterische Komponente, man sollte als Leser auch bereit sein, sich mit Dingen wie der „Seele“ oder der „Wiedergeburt“ zu befassen. Auch hier findet sich natürlich viel „Denkstoff“.

Auch die Darstellung der Charaktere hat mir sehr gut gefallen, Zenia ist menschlich einfach toll, und auch ihre beste Freundin Amrex hat beim Lesen viel Spaß gemacht. Zusätzlich dazu werden wir jedoch auch noch mit LeBron und Nael konfrontiert – das war für mich dann schon ein bisschen schwieriger. Für meinen Geschmack war ersterer einfach ein bisschen ZU überzeichnet, ein bisschen weniger stereotyp hätte ihm gut getan, und bei Nael, tja… Nael wird als ein etwas „simpleres“ Gemüt dargestellt, etwas prollig und derber. Theoretisch war das für mich kein Problem und es hat sich zum Glück auch im Laufe der Geschichte etwas relativiert, aber manchmal ist er mir mit seiner Umgangssprache und seinem ständigen „Jo“ schon ein bisschen auf die Nerven gegangen. Auch bei ihm hätte ich persönlich etwas weniger angenehmer gefunden. Ab und zu wirkt er einfach zu dümmlich, der arme Kerl!

Was die Storyline selbst betrifft, konnten mich die Ideen der Autoren wirklich begeistern, es gab viele Abzweige, Wendungen und Zusatzverläufe, jedoch waren die Hinweise die gegeben wurden manchmal ein bisschen zu viel. Ich wusste leider eigentlich immer, was als nächstes passieren wird. Vielleicht bei der Fortsetzung – und ich hoffe doch SEHR, dass es eine geben wird – etwas geheimnisvoller bleiben, das hätte ich, gerade in den Spannungselementen, besser gefunden.

Alles in allem hat mir „Herzmalerei“ richtig gut gefallen. Wer mal wieder etwas lesen möchte, weg vom Einheitsbrei, wird mit diesem Schätzchen aus Syma Schneiders Feder gut fahren. Ich hatte beim Lesen jedenfalls viel Spaß und wurde gut unterhalten, gerne mehr davon!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here