[Rezension] Der Blackthorn Code #3 – Das Geheimnis des letzten Tempelritters

0
126

von Kevin Sands

Originaltitel: The Assasin´s Curse
Originalverlag: Aladdin 2017
Aus dem Amerikanischen von Alexandra Ernst

Erscheinungstermin: 31. Mai 2018
Hardcover, deutsche Erstausgabe
448 Seiten, ab 11 Jahren

ISBN: 978-3-423-76212-0
€ (D) 16,95 | € (A) 17,50
ebook € (D) 13,99

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: dtv Junior

der Autor:

Kevin Sands hat Theoretische Physik studiert und bereits als Wissenschaftler, Unternehmensberater, Lehrer und professioneller Pokerspieler gearbeitet. Als Kind wäre er gern Schauspieler geworden, da sein Talent sich jedoch in Grenzen hielt, wurde er lieber Autor. Er lebt in Toronto.

Klappentext:

„Christopher und Tom sind auf Einladung des Königs in Oxford. Doch wo Christopher auftaucht, sind Abenteuer – und manchmal auch Mordanschläge – nicht weit: Das Treffen mit dem englischen König endet im Zusammenstoß mit einem Auftragsmörder! Der Anschlag missglückt, der Täter entkommt, hinterlässt jedoch eine verschlüsselte Nachricht, die Christopher decodieren kann. Ihm wird klar: 1. Der König war nicht das Ziel des Anschlags 2. Es wird nicht bei diesem einen Versuch bleiben Die Jagd nach dem Attentäter führt Christopher, Tom und Sally nach Paris an den Hof des Sonnenkönigs …“

Meinung:

Endlich ist es soweit – ein neues Abenteuer von Christopher, Tom und Sally hat Einzug in mein Regal gehalten.
Obwohl Sally mittlerweile anderweitig unter Lohn und Brot ist, treffen sie sich -ganz zufällig- am Königshof wieder, wo sich die beiden Jungs auf Einladung des Königs einfinden.
Wie der Zufall so will, geschieht gerade an diesem Abend ein Attentat, und, wie sollte es anders sein, die drei werden dazu verdonnert, sich der Recherche und des Personenschutzes anzunehmen. Für mich als Leser ist das natürlich eine glückliche Fügung, so kann ich die komplette Gruppe dabei beobachten, wie sie Frankreich im Jahre 1665 unsicher machen. Oder nein, eigentlich eher sicher 😉

Ein bisschen traurig bin ich ja schon, dass ich Christophers neuestes Abenteuer bereits beendet habe. Zum einen sind als Fan ca. 12 Monate Warten bis zur Fortsetzung einfach lange und zum anderen habe ich mich wirklich extrem auf Band 3 gefreut, als ich erfahren habe, dass es sich ein Stück weit um Tempelritter handeln wird. Die Blackthorn Code Reihe lebt ja weitestgehend von Rätseln, Codes und Geheimnissen und was würde da wohl besser passen als die Templer, die von jeher für ebendiese Dinge bekannt sind? Alleine schon dieses „Mysterium“ sorgt für eine gelungene Portion Spannung, Abwechslung und einige Gefahrensituationen -ja, auch dieses Mal wird es für den ein oder anderen Protagonisten MEHR als eng-, so dass man am liebsten Seite um Seite einfach immer weiterlesen möchte.
Darüberhinaus wird die komplette Stimmung von dem Setting und den vielen Details, die Kevin Sands in die Geschichte einfließen lässt, perfekt unterstützt. Kunst, Mode, Gepflogenheiten, Architektur und ja, auch Geruch helfen dabei, die Geschichte zum Leben zu erwecken. Einfach toll gemacht! Ich verehre ja schon seit Band 1 seine Liebe zu den Details, auch den historischen, die jedoch nie überhand nehmen und somit keine Längen oder ähnliches entstehen lassen.

Sehr gut gefällt mir auch der Übergang in diese neue Geschichte. Obwohl wir bereits ab der ersten Seite wieder mitten im Geschehen und vor allem im Abenteuer sind, finden sich immer wieder kleine Rückblenden, die den Lesern den Wiedereinstieg erleichtern sollen und das, ohne zu umfassend zu werden oder störend zu sein.

Für mich war „Das Geheimnis des letzten Tempelritters“ eine gelungene, fesselnde und liebevolle Fortsetzung, die mein Leserherz höher schlagen lässt. Eine gute Mischung aus ernsten Themen und witzigen Einschüben erschaffen ein spannendes Abenteuer für Jung und Alt, das mich auf eine baldige Fortsetzung hoffen lassen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here