[Rezension] Der Heimweg

0
261

von Sebastian Fitzek  

Erscheinungstermin: 21.Oktober.2020
Hardcover,
400 Seiten,
 

ISBN: 978-3-426-28155-0
€ (D) 22,99
ebook € (D) 14,99

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: Droemer HC

 


der Autor: 

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor. Seit seinem Debüt „Die Therapie“ (2006) ist er mit allen Romanen ganz oben auf den Bestsellerlisten zu finden. Mittlerweile erscheinen seine Bücher in sechsunddreißig Ländern und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Als erster deutscher Autor wurde Sebastian Fitzek mit dem Europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet und 2018 mit der 11. Poetik-Dozentur der Universität Koblenz-Landau geehrt.
Er lebt in Berlin.
Sie erreichen ihn auf www.facebook.de/sebastianfitzek.de, www.sebastianfitzek.de oder per E-Mail unter fitzek@sebastianfitzek.de.

Klappentext:

„Wer das Datum seines Todes kennt, hat mit dem Sterben schon begonnen – der neue Bestseller von Sebastian Fitzek!

Es ist Samstag, kurz nach 22.00 Uhr. Jules Tannberg sitzt am Begleittelefon. Ein ehrenamtlicher Telefonservice für Frauen, die zu später Stunde auf ihrem Heimweg Angst bekommen und sich einen telefonischen Begleiter wünschen, dessen beruhigende Stimme sie sicher durch die Nacht nach Hause führt – oder im Notfall Hilfe ruft.
Noch nie gab es eine wirklich lebensgefährliche Situation. Bis heute, als Jules mit Klara spricht.
Die junge Frau hat entsetzliche Angst. Sie glaubt, von einem Mann verfolgt zu werden, der sie schon einmal überfallen hat und der mit Blut ein Datum auf ihre Schlafzimmerwand malte: Klaras Todestag! Und dieser Tag bricht in nicht einmal zwei Stunden an …“

Meinung:

Ich habe mich sehr auf den neuen Fitzek gefreut – umso mehr, als ich das Thema erfahren habe. Ein Begleittelefon, ein Psychopath und eine junge Frau, die auf dessen Todesliste steht und somit ihren Todestag kennt. Als Fan von Psychothrillern war das selbstverständlich ein absolutes Must-Read und wurde folglich nahezu verschlungen.
Dennoch ist das zugleich der erste Fitzek, der mich ein bisschen gespalten zurücklässt…

Beginnen wir mit den Protagonisten. Da wäre Jules am Begleittelefon, der in vergangenen Tagen herbe Schicksalsschläge ertragen musste. Und natürlich Klara, deren vermeintliches Schicksal sowie ihr bisheriger Lebensweg so ziemlich alles beinhaltet, was Frau -oder Mann nicht braucht: Gewalt, Missbrauch, Schmerz und andere Gräueltaten. Diese sind stellenweise so plastisch beschrieben, dass man regelrecht mitleidet. Definitiv nichts für schwache Nerven!
Nach und nach erfahren wir mehr über die beiden, und somit auch leider Dinge, die man so genau eigentlich gar nicht wissen wollte! Aber durch die entstehende Nähe wird man als Leser immer tiefer ins Geschehen gezogen. Psycho und Thrill vorprogrammiert!
Die kurzen Kapitel und wechselnden Perspektiven tun am Ende noch ihr Übriges, um das Weglegen des Buchs zu verhindern! Für mich war „der Heimweg“ spannend von der ersten bis zur letzten Seite! Eine gehörige Portion Paranoia und psychische Störung on top und tadaaa: fertig war der Pageturner mit Gänsehauteffekt 😀

Auf der anderen Seite muss ich jedoch zugeben, dass dies das erste Mal bei diesem Autor war, dass ich zwischendurch dachte, dass er jetzt etwas übers Ziel hinausschießt. Ich kam einfach bei 1-2 Stellen an einen Punkt an dem ich den Verlauf als etwas übertrieben empfand, hier wäre für meinen Geschmack weniger mehr gewesen.
Letzten Endes ist es jedoch so, dass, wenn man alles gelesen hat, auch diese Stellen wieder Sinn machen. Dennoch kann ich verstehen, wenn gerade diese „Paranoia-Szenen“ bei dem ein oder anderen Leser nicht so gut ankommen. Wie üblich ist es auch hier wieder schwer, euch nicht zu spoilern, aber ich denke, ihr werdet beim Lesen merken, welche Szenen ich meine. Und falls nicht – umso besser 😉

Alles in allem war dieses Buch für mich erneut eine kleine Meisterleistung! Der Showdown am Ende, die Wendungen und die absolut gelungene Atmosphäre haben meinen kleinen Kritikpunkt schnell in Vergessenheit geraten lassen. Ein geniales Buch, ich freue mich auf´s nächste 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here