[Rezension] EXIT – Tagebuch der Zeit

2
904

von Dimitris Chassapakis

Erscheinungstermin: 11. April 2019
Taschenbuch, ab 14 Jahren
144 Seiten, Umschlag/Ausstattung: 70 SW-Zeichnungen,

ISBN: 9783440165560
€ (D) 12,99

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: Kosmos

 

 


Klappentext:

„Was geschah mit dem Ausgrabungsteam, das auf einmal spurlos verschwand? Die Antwort steckt in den fehlenden Seiten dieses Tagebuchs, die endlich gefunden wurden. Wieder gilt es, 63 Rätsel zu lösen.

Dazu braucht man: dieses Buch, ein Stift, ein Smartphone, Tablet oder Computer mit Internetzugang, Mut und Verstand. Alles ist erlaubt: schreiben, zeichnen, knicken, falten, schneiden oder reißen – ohne Rücksicht auf das Buch – alleine oder im Team. Die Lösungscodes werden im Internet gegen Schlüssel getauscht. So öffnet sich der Weg zur nächsten Aufgabe.

Eine echte Herausforderung für EXIT-Cracks – für unterwegs und zwischendurch. Live-Escape-Feeling im Profi-Level.“

Meinung:

Wie manche von euch sicher wissen, ist das Lösen der EXIT-Bücher mittlerweile zu einem regelmäßigem Ritual zwischen Books and Cats, mir und unseren werten Göttergatten geworden.
Vor ein paar Tagen war es dann wieder soweit und das neue Profilevel-Exemplar ist erschienen, was wir natürlich zum Anlass genutzt haben, es mit unseren grauen Zellen mal wieder so richtig krachen zu lassen!
Für alle, die sich eventuell zum ersten Mal an ein solches Rätselbuch wagen, sollte jedoch erwähnt sein, dass es sich hierbei um die Fortsetzung zu „EXIT – Tagebuch 29“ handelt, meine Rezension dazu habe ich euch natürlich verlinkt 😀
Dazu muss ich meinerseits jedoch ergänzen, dass man diese Rätsel definitiv auch ohne Kenntnis des Vorgängers lösen kann, jedoch beinhaltet das Tagebuch der Zeit angeblich Zusatzinhalte, sogenannte „Easter Eggs“ für diejenigen, die Band 1 gespielt haben. Zu meinem Bedauern sind wir jedoch an abgefragten Seitenzahlen gescheitert, effektiv blieb uns dieses Geheimnis also leider verborgen. Also falls jemand Tipps für mich hat, gerne her damit 😉

Abgesehen davon, hat mir dieses Exit besser gefallen, als die vorherigen. Habe ich in Band eins noch die fehlende Story kritisiert, durch die wir nie so richtig wussten, was zu tun war, so kann ich dies nun definitiv nicht mehr kritisieren. Für mein Empfinden war die Storyline stimmig, nicht übertrieben viel, sondern gerade so, wie benötigt. OK, ein Stück weit hängt das vielleicht auch mit unseren mittlerweile gesammelten Erfahrungswerten zusammen, aber für meinen Holden und mich ergaben sich hierbei keinerlei Kritikpunkte.
Ganz im Gegenteil! Zu viert waren die meisten der Rätsel gut lösbar, wenn auch bei manchen wirklich die unterschiedlichen Denk- und Herangehensweisen der einzelnen Personen vonnöten war. Es ist immer wieder faszinierend, wenn man vor einem Rätsel sitzt und absolut NULL Peilung hat und ein anderer sagt „na ist doch ganz einfach“, oder eben andersrum. Und auch wenn wir trotz gutem Willen effektiv nicht alle Rätsel gänzlich ohne Hilfe lösen konnten -ja, es kam eben auch mal vor, dass ALLE vier keinen Plan hatten- so war jedoch der Spaßfaktor eigentlich durchgehend hoch. Wir haben viel gelacht, zumal nach ein paar Stunden rätseln nonstop, dann doch der ein oder andere Kracher den Mund verlässt. Sei es, dass jemand das Alphabet mit „U – P – Q“ aufzählt, oder jemand „lelele“ gelesen hat, obwohl da einfach nur 6 6 6 stand, in der richtigen Gruppe werden definitiv die Lachtränen fließen. Vielen lieben Dank dafür an dieser Stelle an unsere tolle Rätselgruppe, ihr seid toll :*

Effektiv hat mir persönlich das Tagebuch der Zeit sehr gut gefallen – ein hoher Unterhaltungswert, eine nicht frustrierende Lösbarkeit und ein gutes Maß an Hintergrund haben ein für mich rundes Bild ergeben. Ich werde das nächste Buch definitiv auch wieder in Angriff nehmen.
Ich würde jedoch jedem empfehlen in einer Gruppe zu rätseln, denn durch die unterschiedlichen Rätselarten, sind einfach unterschiedliche Herangehensweisen unumgänglich. Logik, Allgemeinwissen, um die Ecke denken – hier ist von allem ein bisschen vonnöten 🙂

`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´`´

Eine weitere Rezension findet ihr bei Books and Cats

2 KOMMENTARE

  1. Einen wunderschönen guten Abend,

    ich liebe ja die Exit-Spiele. Bisher habe ich mir die Bücher nicht genau angeschaut, aber anscheinend liest man die nicht einfach allein und rätselt sich raus, sondern es ist auch ne Art Gesellschaftsspiel, wenn ich dich richtig verstehe, oder?

    Liebe Grüße
    Tina

    • Liebe Tina,

      du könntest diese Bücher theoretisch auch alleine lesen. Da es sich aber um relativ viele Rätsel handelt und man dafür die verschiedensten Denkansätze braucht, würde ich es nicht empfehlen. Ich denke der Frustfaktor wäre recht hoch. Ist für mich definitiv eher etwas für eine Runde. Wobei ich für jedes Zweierpaar wohl ein eigenes Buch nutzen würde, sonst streiten sich vielleicht alle, wer jetzt schauen darf 😉

      LG
      Jacqueline

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here