Nilamrut 1, ein etwas holpriges Debut, das Neugier auf Band 2 weckt

0
57
Quelle: Amazon

Nilamrut 1 – Im Bann der Ringe

von Andrea Bielfeldt

DEUTSCHE ERSTAUSGABE
Erscheinungstermin: 07. Dezember 2012 

Taschenbuch, 
346 Seiten, 21,4 X 14 X 2,6 CM 
ISBN: 978-1481155755  

€ 12,99 | ebook € 2,49


VERLAG: CreateSpace Independent publishing platform










die Autorin:


In einer
stürmischen Winternacht 1973 geboren, hatte Andrea Bielfeldt viel Zeit, ihrer
Fantasie freien Lauf zu
lassen. Doch erst im Winter 2012 veröffentlichte sie ihr Romandebüt „Nilamrut –
Im Bann der Ringe“ und legte damit einen erfolgreichen Start hin. Die Autorin
hat mit der Nilamrut – Trilogie eine Fantasy Geschichte geschrieben, die sowohl
Alt, als auch Jung begeistert. Aber vor Liebesromanen macht sie nicht Halt und
verleiht ihren Figuren neben einer gefühlvollen Ader auch eine Portion
trockenen Humor. Zusammen mit ihrer Familie lebt und arbeitet sie in einem
kleinen Ort in Schleswig-Holstein, ist bekennender Kaffeejunkie und ist dem
Motto ihrer Protagonistin Cat treu, die sagt:

Es gibt keine Zufälle! 



Klappentext:

Catherine ist eine ganz normale Jugendliche – das denkt sie zumindest, bis sie Nacht für Nacht aus demselben Traum hochschreckt: Sie sieht Feuer, und einen Jungen mit dunklen Augen. Als sie eines Tages in eben diese Augen blickt, ahnt sie, dass die Träume nur der Vorbote einer schicksalhaften Begegnung waren. Ihr Leitsatz ‚Es gibt keine Zufälle‘ scheint sich zu bewahrheiten, als der Edelstein ihres Familienringes mit Hitze auf das Zusammentreffen reagiert. Catherine findet sich schneller als ihr lieb ist inmitten eines dunklen Geheimnisses wieder, indem sowohl ihr Ring, als auch der mysteriöse Ric eine tragende Rolle spielen. Ihr gemeinsamer Weg führt weit zurück in die Vergangenheit, in der sich der Ursprung von allem befindet: das Nilamrut …




Charaktere:



Cat ist eine Teenagerin, die auf Grund des
tragischen Verlustes Ihrer Eltern enge Bande an Ihre Freunde Dionne, Ann und
Jayden knüpft. Sie lebt bei Ihrer Tante und deren Mann, welche extra in die USA
zurückgekommen sind um für sie zu sorgen. Sie legt viel Wert auf Freundschaft,
so ist es nicht verwunderlich, dass ihre beste Freundin Ann über ihre „Wunderlichkeiten“
informiert ist.
Als allerdings Ric in ihr Leben tritt, steht alles Leben Kopf.
Und das ist erst der Beginn eines Charakters, der wahrlich Höhen und Tiefen hat…
Ric, der mit seinem Vater erst frisch nach
Eastport umgezogen ist, poltert direkt in die bestehende Clique hinein. Er wird
sofort ein Teil davon, was ihm nicht schwerfällt, da er ein charismatischer
Kumpeltyp ist, den jeder sofort in sein Herz schließt. Er ist zuverlässig und charmant.
Einzig mit Cat hat er seine Schwierigkeiten, da es den beiden nicht gerade leicht fällt, miteinander umzugehen. Er erkennt ziemlich schnell die
Verbindung zwischen den beiden, hervorgerufen durch die Ringe und die Vergangenheit. Cat hingegen hat ihre Probleme damit und macht ihm so das Leben schwer.




Meinung:


Andrea Bielfeldt hat mit diesem ersten Band der
Trilogie eine gute Basis für Band 2 und 3 geschaffen, zumal auch einiges offen
bleibt. Mir hat ihr Schreibstil sehr gut gefallen, die Geschichte liest sich
flüssig und macht Lust auf mehr. 
Die Idee, die sich dahinter versteckt, gerade mit den Ringen, auf die ich leider hier nicht weiter eingehen möchte (Spoilergefahr) ist sehr spannend 🙂
Was mir sehr gut gefallen hat, ist das
Hervorheben des Wertes von Freundschaft. Ein Wert, der meiner Meinung nach
immer mehr verloren geht.

Leider ist, zumindest für mich, noch Luft nach
oben, zumal mir Cat mir ihrem eeeeewigen Gezicke und explodieren doch ziemlich
auf die Nerven ging. Auch die Wortwahl hierbei, hätte etwas variabler sein
können, ich will ehrlich gesagt nicht wissen, wie oft das Wort „Idiot“ gerade
in den ersten 30% des Buches fiel.

Auch die anderen Charaktere, bei denen
abzusehen ist, dass sie im weiteren Verlauf noch wichtig sein werden, gehen
leider durch das Ric/Cat-Thema etwas unter. Vor allem die liebenswürdige Ann
und die extrovertierte Dionne hätten etwas mehr Aufmerksamkeit vertragen.
Alles in Allem freue ich mich auf Band 2, will
ich doch unbedingt wissen, wie sich die Geschichte entwickelt. Zumal uns ja ein
böser Cliffhanger im Epilog Lust auf mehr macht 😉
mein Fazit: 

           
                     
  3 von 5 Sternen


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here