[Rezension] River of Violence

0
239

von Tess Sharpe

Originaltitel: Barbed Wire Heart
Originalverlag: Grand Central Publishing, 2018
Aus dem Amerikanischen von Beate Schäfer

Erscheinungstermin: 22. März 2019
Klappenbroschur,
512 Seiten,

ISBN: 978-3-423-79045-1
€ 14,90 [DE], €15,40 [A]
ebook: € 12,99

Verlag und Quelle für Bild, Autorenbeschreibung sowie Klappentext: dtv


die Autorin:

Tess Sharpe, Tochter einer Punkrock-Mutter, geboren in einer Berghütte, wuchs im ländlichen Norden Kaliforniens auf, der Gegend, in der auch ihr Roman spielt. Jetzt lebt sie irgendwo in der tiefsten Provinz mit einem Rudel Hunde und einer stetig wachsenden Kolonie an verwilderten Katzen. »River of Violence« ist ihr erstes belletristisches Buch.

Klappentext:

Harley ist acht, als sie ihrem Vater das erste Mal dabei zusieht, wie er einen Widersacher abknallt. Der Drogenbaron hat mehr Waffen geschmuggelt, mehr Meth gekocht, mehr Männer getötet, als irgendwer anders in der Gegend. Nun, da sie erwachsen ist, arbeitet Harley für ihn, stützt sein System und wird als seine Nachfolgerin gehandelt, obwohl sie den ewigen Kreislauf aus Mord, Leid und Rache hasst und durchbrechen möchte.

Gleichzeitig tritt die mächtige Springfield-Familie auf den Plan, Dukes größte Konkurrenz im Drogengeschäft, und inmitten dieses blutigen Revierkampes muss Harley sich entscheiden: Für die Familie, ihren Vater, das System – oder für ihr Leben und ihre Freiheit.

Meinung:

Als Tochter eines Drogenbarons wird Harley, vor allem nach dem tragischen Tod ihrer Mutter, immer tiefer in dessen Machenschaften verstrickt.
Stück für Stück taucht sie tiefer ein und sieht täglich mehr Gewalt, mehr Blut und mehr Tod.
Viele Lektionen muss sie auf die harte Tour lernen – vor allem die, dass sie um zu überleben auf alles vorbereitet sein muss, vor nichts zurückschrecken und vor allem niemals zögern darf!
Wir werden als Leser von Seite zu Seite immer tiefer mit in den Sumpf gezogen, der ihr Leben und vor allem den harten Kampf ums ÜBERleben darstellt.
Abwechselnd erfahren wir, was aktuell gerade passiert und über Rückblicke in ihre Kindheit und Jugend, wie sie zu der wurde, die sie heute ist.
Das verschafft uns zwar einen guten Einblick in ihre Welt und ihren Charakter, gleichzeitig zieht es die Geschichte -gerade zum Ende des Buchs, wenn man unbedingt wissen will, was als nächstes passiert-etwas in die Länge. Zudem wurden für meinen Geschmack manche Infos so anders behandelt, dass die für den Leser geplanten Überraschungen für mich etwas vorhersehbar waren – was schade ist, denn die Ideen dazu fand ich wirklich gut!

Gut fand ich auch die Nebendarsteller. Ein paar davon wachsen einem echt ein bisschen ans Herz, selbst, wenn die von der Autorin gewählte Charaktertiefe eigentlich nicht wirklich ausgeprägt gewählt wurde. Sie bestechen schon mit Kleinigkeiten, was mir sehr gut gefallen hat!

Was man natürlich bedenken sollte, ist, dass die Geschichte alleine schon auf Grund des Rahmens natürlich stellenweise brutal und sehr blutig ist. Harleys Vater ist immerhin ein Drogenbaron und da darf man weder beim Verteidigen seines Reviers, als auch beim Abrichten der Tochter wohl manchmal nicht zimperlich sein. Manche Ideen haben mich fast etwas an SOA erinnert, auch wenn bis dahin dann doch noch eine gehörige Portion Brutalität gefehlt hat. Aber der Weg hat gestimmt 😉

Mir hat „River of Violence“ sehr gut gefallen, trotz seiner über 500 Seiten habe ich es innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Das lag definitiv an der guten Portion Spannung, die im Laufe der Geschichte aufgebaut wird – vor allem, wenn Harleys Plan weiter voranschreitet, aber gleichzeitig lag das definitiv auch an den behandelten Themen. Gewalt gegen Frauen, Drogenmissbrauch, Mord, usw. – Tess Sharpe greift diese doch recht kritischen Gebiete gnadenlos auf und nimmt hierbei auch kein Blatt vor den Mund. Nicht selten fand ich mich an einem Punkt wieder, an dem ich mir Gedanken darüber gemacht habe, wie weit ich an Harleys Stelle gehen würde, um die zu schützen, die ich liebe. Ein interessantes, wenn auch heikles Thema!
Absolut lesenswert und spannend, spannend, spannend!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here