[Rezension] Die Legende der vier Königreiche #1 – Ungekrönt

1
66
Quelle: HarperCollinsGermany

Die Legende der vier Königreiche #1 – Ungekrönt

von Amy Tintera 
Originaltitel: Ruined

Originalverlag: HarperTeen; New York 2016

Aus dem Amerikanischen von Milena Schilasky 

DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Erscheinungstermin: 09. Oktober 2017
Hardcover mit SU, 368 Seiten,  
ISBN: 9783959671316 
€ 16,00 [D] | € 16,50 [A]
ebook: € 12,99 [D]  

Verlag: HarperCollins YA!


die Autorin: 

Nach ihrem Abschluss in Filmwissenschaft am renommierten Emerson College in Boston zog Amy Tintera nach Los Angeles, um in der Filmindustrie zu arbeiten. Doch das Schreiben von Drehbüchern fand sie lange nicht so spannend wie das Verfassen von Jugendromanen. Wenn sie nicht schreibt oder liest, verbringt sie Zeit mit ihrem Verlobten und macht Yoga oder Fitness. 


Klappentext:

Einst waren die vier Königreiche geeint. Nun herrschen Krieg und Zerstörung. Die Eltern von Emelina, der Prinzessin von Ruina, wurden vom König des Nachbarreiches Lera umgebracht und ihre Schwester verschleppt. Emelina will Vergeltung! Ihr Plan ist so grausam wie genial. Erst tötet sie die Verlobte von Casimir, dem Thronfolger von Lera, dann nimmt sie deren Platz ein. Am Hofe des Feindes will sie den König und alles, was ihm teuer ist, auslöschen – auch Casimir. Aber je mehr Zeit sie mit dem Prinzen verbringt, desto mehr will ihr Herz ihr Vorhaben vereiteln … 

Zitate:

„Em konnte sich kaum daran erinnern, wie sich Sicherheit anfühlte.“ Seite 5

Er sah ein wenig zerzaust aus, als wäre er ein paarmal durchs Schloss gerannt, bevor er bei ihr ankam. Sie hätte es bestimmt niedlich gefunden, wenn sie nicht so wild entschlossen gewesen wäre, ihn zu hassen.“ Seite 77


Meinung:

Em hat nahezu alles verloren. Ihre Eltern, die bei einem Anschlag, initiiert durch das Reich Lera, getötet wurden, ihre Schwester, die dabei entführt wurde und ihr Volk, das sie auf Grund ihrer fehlenden magischen Kräfte nicht als deren Anführerin akzeptiert. 
So kennt sie nur noch ein Ziel: Prinzessin Mary von Vallos zu töten, deren Platz bei ihrer Hochzeit mit dem Prinzen von Lera einzunehmen, um herauszufinden wo ihre Schwester gefangen gehalten wird und Vallos und Lera zu zerstören. Soweit ein guter, wenn auch gefährlicher Plan, wenn… ja wenn doch nicht immer alles anders laufen würde, als erhofft 😉


Gefallen hat mir die Idee zu diesem Buch von Anfang an und ja, das Cover hat mich natürlich auch angelächelt 😉 Wobei ich natürlich gehofft habe, dass der romantische Teil nicht zu ausgeprägt ist und ich wurde definitiv nicht enttäuscht! 


Als erstes ist mir natürlich der Schreibstil aufgefallen, der sehr angenehm gehalten und flüssig zu lesen ist. Dazu kommt eine gute Portion Spannung, die die Seiten geradezu vorbeifliegen lassen. Das hat mir sogar ziemlich gut gefallen, denn Amy Tintera hat es geschafft eine Geschichte zu gestalten, die zwar auf den ersten Blick aussieht, als könnte man erahnen was passieren wird, diese Ahnung jedoch durch viele unerwartete Wendungen und Details widerlegt. 
Selbst die Charaktere durchlaufen eine gut durchdachte und glaubwürdige Entwicklung, die sie zunehmend sympathischer werden lässt. Gerade bei Em hat das für mich eine große Rolle gespielt. Denn auch, wenn man ihre Rachegelüste sehr gut nachvollziehen kann, war es dann doch etwas viel, dass sie zu Beginn bei jeder kleinen Begegnung mit der Königsfamilie Szenarien erdenkt, was sie zur Waffe werden lassen und welches Mitglied sie zur Not noch damit erledigen könnte. Zum Glück legt sich das etwas, was natürlich mit der sich verbessernden Beziehung zu Prinz Cas zusammenhängt. Wobei die Autorin es geschafft hat, diesen Umschwung zwar selbstverständlich mit Emotionen, jedoch ohne übertriebenen Kitsch oder Romantik zu vollziehen. Die Emotionen, die uns auf Ems Reise begegnen, sind für mich passend gewählt und gut nachvollziehbar. Das hat mir natürlich sehr gut gefallen!
Auch Prinz Cas ist ein toller Charakter, der mir beim Lesen viel Spaß gemacht hat. Zu Beginn etwas unscheinbar, entpuppte er sich für mich als sympathischer Mann, der auch mal unangenehme Wege geht. Mehr will ich zu diesem Punkt jedoch nicht verraten 😉


Ach ja, und wenn wir schonmal dabei sind… Klasse waren auch die Fähigkeiten so mancher Ruined. Da könnte sich die ein oder andere bestimmt als durchaus nützlich erweisen 😉


Mich jedenfalls konnte „Die Legende der vier Königreiche #1 – Ungekrönt“ definitiv überzeugen und vor allem die Neugierde auf Band 2 extrem schüren. Ein perfektes Buch um den Alltag abzuschalten und komplett in die Story abzutauchen.

mein Fazit: 
                                 5 von 5 Sternen

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here